Perfect Dogs

nonverbale Hundeerziehung
artgerecht und gewaltfrei

Beziehungsaufbau

Es ist weniger wichtig, dass Sie lernen, was genau in jedem Moment zu tun ist. Vielmehr kommt es darauf an zu verstehen, was in Ihrem Hund vorgeht. Wissen Sie, was er in einem bestimmten Moment empfindet, werden Sie automatisch das Richtige tun. Erst dann werden Sie selbstbewusster und entschlossener im Umgang mit Ihrem Hund und zweifeln nicht mehr an Ihren eigenen Entscheidungen. So werden Sie für Ihren Hund berechenbar und sind ihm im Alltag eine Hilfe. Er wird Ihre Nähe suchen und es wird sich eine Bindung zwischen Ihnen aufbauen, die mit nichts auf der Welt vergleichbar sein wird.

Sind Sie selbst unsicher, wird Ihr Hund Ihnen nicht vertrauen können.. Verhalten Sie sich unschlüssig, für Ihren Hund also unberechenbar, oder mangelt es Ihnen an Konsequenz, wird Ihr Hund weiter nach seinen eigenen Regeln leben, weil Sie ihm keine verlässliche Orientierung bieten können.

Die Bindung zu Ihrem Hund ist das Band, das Sie miteinander verbindet. Um dieses Band stärker werden zu lassen, sollten Sie wissen, wie Beziehungen entstehen und wie Sie sie beeinflussen können.

Eine Beziehung zwischen zwei Sozialpartnern entsteht durch Interaktion. Je häufiger sie stattfinden, umso intensiver ist die Beziehung. Zu Menschen, zu denen wir häufiger Kontakt haben, bauen wir eine intensivere Beziehung auf als zu denen, die wir nur sporadisch treffen. Je nach Art der Interaktion kann die Beziehung eine positive oder negative Ausprägung haben.

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Buch "Das Alpha Projekt" nachlesen.


Das Alpha Projekt zum Inhalt