Perfect Dogs

nonverbale Hundeerziehung
artgerecht und gewaltfrei

Bestätigung durch Clicker oder „fein gemacht“

Das Üben mit einem Clicker basiert auf einer Methode, erwünschtes Verhalten über einen konditionierten Verstärker zu bestätigen und Ihrem Hund eine Belohnung anzukündigen. Der Clicker ist ein überbrückendes Signal. Es verbindet ein erwünschtes Verhalten mit einer Belohnung. Der Klickton beim Clicker entsteht durch Drücken eines kleinen knackenden Metallplättchens. Mit dem Clicker ist es möglich, punktgenau erwünschtes Verhalten zu bestätigen. Der Clicker wurde zum ersten Mal vor über 30 Jahren beim Konditionieren von Delfinen eingesetzt. So konnten Übungen bestätigt werden, ohne dass die Trainer in der Nähe der Tiere waren.

Bevor Sie mit dem Clickertraining beginnen, müssen Sie den Hund auf diese Art der Bestätigung konditionieren. Der Hund muss lernen, was das Geräusch für eine Auswirkung auf ihn hat. Dazu klicken Sie einfach mit dem Clicker und bieten Ihrem Hund dann unmittelbar das Futter an. Das wiederholen Sie so oft, bis er verstanden hat, dass er sich Futter bei Ihnen abholen kann, wenn es klickt. Stopfen Sie das Futter nicht in ihn hinein, sondern schaffen Sie ein Angebot für Ihren Hund. Der Hund soll selbst entscheiden können, ob er die Belohnung nimmt. Im Fall eines Klicks muss er sich seine Belohnung bei Ihnen abholen wollen.

Haben Sie den Clicker erfolgreich konditioniert, können Sie erwünschtes Verhalten mit einem Klick sekundengenau bestätigen. Die Belohnung erfolgt dann bei Ihnen wie gewohnt aus der Hand. Es kommt bei der Verabreichung der Belohnung nun nicht mehr auf den zeitlichen Zusammenhang zum gezeigten Verhalten an, da die Bestätigung durch den Klickton erfolgt ist.

Ob Sie durch einen Clicker bessere Lernerfolge erzielen, sollten Sie einfach ausprobieren. Das Wichtigste beim Bestätigen von richtigem Verhalten ist das Timing. Sie müssen den richtigen Punkt erkennen, an dem Sie belohnen. Diese Aufgabe kann Ihnen auch ein Clicker nicht abnehmen. Anstatt eines Klick-Geräusches ...

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Buch "Das Alpha Projekt" nachlesen.


Das Alpha Projekt zum Inhalt